Vorträge

 

Resonanzprozesse in der klinischen Praxis
Workshop beim 11. Symposium der Deutschen Gesellschaft für Psychoanalyse und Musik
1.-3.11.2019 in München    

 

 

 

Symptomatische versus strukturelle Veränderungen in der LAC-Depressionsstudie
Frankfurter Psychoanalytisches Institut
23.3.2019 in Frankfurt

 

 

Vertrautes und Fremdes in Musik und Psychoanalyse.
Einführung in das 10. Symposium der Deutschen Gesellschaft für Psychoanalyse und Musik
2.-4.11.2018 in Zürich

 

 

Die therapeutische Beziehung in psychodynamischen Behandlungen.
1. Internationaler Kongress der Assoziation für Tiefenpsychologie der psychoanalytischen
Katathym Imaginativen Psychotherapie
19.-21.10.2018 in Moskau

 

 

Strukturelle Veränderungen in Langzeitbehandlungen: Ein Vergleich zwischen
psychoanalytischen und kognitiv-behavioralen Therapien.
Frühjahrstagung der Deutschen Psychoanalytischen Vereinigung (DPV)
3.3.2018 in Frankfurt

 

 

Utopisches Denken – Destruktivität – Demokratiefähigkeit.
100 Jahre „Russische Oktoberrevolution“
Einführung in die Tagung am Sigmund-Freud-Institut Frankfurt
2.-3.11.2017 in Frankfurt

 

 

Zur psychoanalytischen Behandlung chronisch depressiver Patienten – Erfahrungen aus der LAC-Studie
Tagung „Depressionen und Depressivität in der Psychotherapie“ der Psychiatrischen Klinik Münsterlingen
13.5.2017 in Münsterlingen

 

 

Seelischer Schmerz und Depression.
Studentisches Forum für Psychoanalyse an der Universität Zürich
13.3.2017 in Zürich und 3.4.2017 in Basel
Zwischenruf aus der klinischen Forschung
Tagung des Freud-Instituts Zürich „Freuds Schrift „Trauer und Melancholie“ – 100 Jahre danach
14.1.2017 in Zürich

 

 

Pausen in den Sinfonien Anton Bruckners.
Diskussion ausgewählter Beispiele in unterschiedlichen Interpretationen.
Workshop gemeinsam mit Hartmut Möller (HMT Rostock)
8. Symposiums der Deutschen Gesellschaft für Psychoanalyse und Musik
11.-13.11.2016 in Wien

 

 

Kindheit und Jugend in der DDR – Folgen für die Gegenwart?
Lübecker Psychotherapietage
am 17.10.2016 in Lübeck

 

 

Zur Langzeitbehandlung chronisch depressiver Patienten – Ergebnisse empirischer und klinischer Forschung aus der LAC-Studie.
Psychiatrische Klinik Münsterlingen
am 20.6.2016

 

 

Die OPD in der LAC-Studie – Fragen an die klinische Forschung.
Sigmund-Freud-Institut Frankfurt
am 26.11.2015

 

 

„Mozarts Requiem mit dem Finger gelesen“
Interview mit dem Regisseur Hans-Jürgen Syberberg
7. Symposium der Deutschen Gesellschaft für Psychoanalyse und Musik
6. – 8.11.2015 in Rostock
Deutsch-deutsche Erfahrungen: Reflexionen eines Ostdeutschen im Westen.
Vortrag auf der Norderneyer Psychotherapiewoche,
am 23.09.2015

 

 

OPD and transformations in psychoanalyses in the Frankfurt Depression Study.
Vortrag auf dem 49th International Psychoanalytical Association – Congress,
22 – 25 July 2015 in Boston

 

 

Beobachtungen von Veränderungen an Patienten.
Work-Group on the 49th International Psychoanalytical Association – Congress,
22 – 25 July 2015 in Boston

 

 

Symptom- und Strukturveränderungen in psychoanalytischen Behandlungen chronisch depressiver Patienten unter Einbeziehung der OPD -Teilergebnisse der LAC-Depressionsstudie.
Vortrag im Rahmen der Leipziger Kolloquien für Psychosoziale und Psychotherapeutische Medizin,
am 3.6.2015 in Leipzig

 

 

Die Katathym Imaginative Psychotherapie (KIP) – ein psychodynamisches Verfahren mit seinen Besonderheiten und Möglichkeiten.
FAPP-Ärzte Fortbildungsabend,
am 21.05.2015 in Frankfurt

 

 

Trauma und Depression in der LAC Depressionsstudie.
Vortrag auf der Interdisciplinary Psychoanalytic Research Conference 2015: Approaching “children-at-risk”. Psychoanalytic and interdisciplinary research on traumatized children,
am 28. February 2015 in Frankfurt

 

 

Alles intersubjektiv? Kritische Anmerkungen zu einem Konzept.
Klinische Erfahrungen bei chronisch depressiven Patienten.
Vortrag im Rahmen des Symposiums „Die Bedeutung der Intersubjektivität im Diskurs psychodynamischer Therapien“,
am 21.2.2015 in Halle

 

 

Kommentar zum Film „Barbara“ in der Reihe CINÉPASSION – FILM UND PSYCHOANALYSE,
am 15.11.2014 um 11 Uhr im Arthouse Kino Movie, Zürich

 

 

„Symptomverbesserungen ja – aber auch Strukturveränderungen?
Erste Ergebnisse psychoanalytischer Behandlungen chronisch depressiver Patienten der LAC-Studie unter Einbeziehung der OPD“.
Vortrag im Rahmen des Forums des Freud Instituts Zürich,
am 14.11.2014 in Zürich

 

 

Zur psychodynamischen Bedeutung von Musik bei depressiven Patienten.
Workshop auf dem 6. Symposion der Deutschen Gesellschaft für Psychoanalyse und Musik „Zum Phänomen der Rührung in Psychoanalyse und Musik“,
am 8. November 2014 in Berlin

 

 

Deutsch-Deutsche Erfahrungen:
Reflexionen eines Ostdeutschen im Westen.
Vortrag auf der Tagung „Deutsch-Deutsche Erfahrungen“ des Asklepios Fachklinikum Tiefenbrunn und des Lou Andreas-Salomé Instituts,
am 30.10.2014 in Göttingen

 

 

Imagination und psychischer Konflikt.
Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung „Die Kraft der Imagination“ der Volkshochschule Zürich,
am 4.6.2014 an der Uni Zürich

 

 

Übertragung und Gegenübertragung, sekundäre Traumatisierung.
Seminar im Rahmen des Diploma of Advanced Studies in Psychotraumatologie, Medizinische Fakultät der Universität Zürich,
am 4.4.2014 in Zürich

 

 

Migration – ein kultureller Prozess zwischen Chance und Risiko.
Vortrag auf dem 75. Schweizer Seminar für Katathym Imaginative Psychotherapie,
am 15.3.2014 in Thun

 

 

Symptom- und Strukturveränderungen in psychoanalytischen Behandlungen chronisch depressiver Patienten – Annäherungen aus extraklinischer und klinischer Perspektive unter Einbeziehung der OPD.
Vortrag auf der Joseph Sandler Psychoanalytic Research Conference „THE UNCONSCIOUS: a bridge between psychoanalysis and cognitive science“,
vom 28.2. bis 2.3.2014 in Frankfurt

 

 

Multimediale Spiegelwelten. Die Performances der Rockgruppe „The Doors“ aus musikwissenschaftlicher und psychoanalytischer Sicht.
Vortrag auf dem 5. Symposium der Deutschen Gesellschaft für Psychoanalyse und Musik „Zur Psychoanalyse ästhetischer Prozesse in Musik, Film und Malerei“,
am 9.11.2013 in Heidelberg

 

 

The Doors „The End“. Multimediale Erlebnisprozesse in der Diskussion.
Workshop beim 5. Symposium der Deutschen Gesellschaft für Psychoanalyse und Musik,
am 9.11.2013 in Heidelberg

 

 

Trauma and Depression in the LAC Depression Study.
Research Studies Combining Clinical Psychoanalytical Research with Studies of Outcome.
48th International Psychoanalytical Association – Congress,
August 3, 2013, Prague

 

 

Beobachtungen von Veränderungen an Patienten.
Work-Group on the 48th International Psychoanalytical Association – Congress,
August 2 and 3, 2013, Prague

 

 

Zum Umgang mit dem Ungeheuerlichen. Diskussion mit dem österreichische Autor Clemens Setz (Roman „Indigo“) moderiert von Iris Radisch („Die Zeit“).
Veranstaltung in der Reihe „Diagnosen. Literatur und Medizin“.
Deutsches Hygiene-Museum in Kooperation mit der Sächsischen Landesärztekammer,
am 6.3.2013 in Dresden

 

 

Trauma und Depression in der LAC-Depression-Studie.
Vortrag auf der Joseph Sandler Psychoanalytic Research Conference „Finding the body in the mind“
vom 1. bis 3.3.2013 in Frankfurt

 

 

…und wie geht es der Übertragung? Die therapeutische Beziehung aus psychodynamischer Sicht.
Vortrag im Rahmen der Kolloquien für Psychotherapie und Psychosomatik der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Universitäts-Spital Zürich
am 25.02.2013 in Zürich

 

 

Psychoanalytische Behandlung der chronischen Depression mit Behandlungsbeispielen aus der LAC- Studie.
Workshop mit LAC-Studientherapeuten,
am 28.11.2012 in Köln

 

 

Die LAC-Depressionsstudie.
Vortrag auf der Herbsttagung der Deutschen Psychoanalytischen Vereinigung,
am 24.11.2012 in Bad Homburg

 

 

Entgrenzungserfahrungen durch Musik?
Workshop auf dem 4. Symposion der Deutschen Gesellschaft für Psychoanalyse und Musik „Musik und Entgrenzung. Dem ozeanischen Gefühl auf der Spur“,
am 10.11.2012 in Frankfurt

 

 

Fremdes in der Biographie – Bekanntes in der Psychodynamik?
Vortrag und Seminar im Rahmen des 7. Berliner Fortbildungsseminars der Deutschen Gesellschaft für Katathym Imaginative Psychotherapie „In der Fremde zu Hause?“,
am 6.9.2012 in Berlin

 

 

Die LAC-Depressionsstudie – Stichprobenbeschreibung und erste Ergebnisse nach einem Jahr Behandlung.
Vortrag auf dem Deutschen Kongress für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie in München,
am 29.03.2012 in München

 

 

Männergesundheit aus psychosozialer und psychoanalytischer Sicht.
Fachtagung Männergesundheit der Hessischen Landeszentrale für politische Bildung,
am 29.2.2012 in Frankfurt

 

 

Zeitgemäße psychoanalytische Forschung am Beispiel der LAC-Studie.
Vortrag auf dem Symposium: „Der Paradigmenwechsel in der modernen Psychoanalyse“ der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg,
am 13.1.2012

 

 

Operationalisierte Psychodynamische Diagnostik (OPD) in der LAC-Studie.
Internationales Symposium des Sigmund-Freud-Instituts und der Goethe-Universität: „Chronische Depression. Klinische, konzeptuelle und empirische Forschung“,
vom 28.-30.10.2011 in Frankfurt

 

 

First results applying the OPD-2 (Operationalized Psychodynamic Diagnostics) in the LAC Depression Study.
42nd International Meeting of Society for Psychotherapie Research,
July 1, 2011, Bern, Switzerland

 

 

Psychoanalytische und kognitiv-verhaltenstherapeutische Langzeittherapie bei chronischer Depression (LAC) – Erste Ergebnisse.
Vortrag auf dem Deutschen Kongress für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie in Essen,
am 24.3.2011

 

 

Langzeittherapie bei chronischer Depression (LAC) – eine Therapie-Vergleichsstudie kognitiv-behavioraler und psychoanalytischer Behandlungen.
Vortrag in der Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie (Direktor Prof. Dr. med. Harald J. Freyberger) des Universitätsklinikums Greifswald,
am 8.9.2010

 

 

Psychoanalytische und kognitiv-verhaltenstherapeutische Langzeittherapien bei chronischer Depression: Die LAC Depressionsstudie.
Vortrag auf dem 1. Psychiatrie & Psychosomatik Research-Festival der Klinik für Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie der Johann-Wolfgang-Goethe-Universität Frankfurt,
am 1.9.2010

 

 

Burn out bei Lehrern – Gefährdung und Vorbeugung.
Antrittsvorlesung als Privatdozent am Fachbereich Erziehungswissenschaften/ Humanwissenschaften der Universität Kassel,
am 7.7.2010

 

 

Übertragungskonzeptionen in der Katathym Imaginativen Psychotherapie.
Vortrag auf dem internationalen Symposium „Beziehung und therapeutische Imagination“ in Toila / Estland,
am 18.6.2010

 

 

Comparing the effects of cognitive-behavioral and psychoanalytic longterm treatments of chronic depressed patients/ Therapievergleichsstudie von kognitiv-behavioraler und psychoanalytischer Langzeitbehandlungen chronisch Depressiver.
Vortrag auf der Joseph Sandler Research Conference 2010 „Lange Schatten früher und später Traumatisierungen“,
vom 5. bis 7.2.2010 in Frankfurt

 

 

Teilung, Vereinigung und weitere Zumutungen – Reflexionen eines Ostdeutschen im Westen.
Vortrag auf der Tagung „‘Denk ich an Deutschland…‘ 1949 – 1989 – 2009 – Psychoanalyse im Dialog“ des Sigmund-Freud-Instituts,
am 6 und 7. 11. 2009 in Frankfurt

 

 

Die Angst vor Beschämung – ein Problem von Schülern und Lehrern.
Probevortrag im Rahmen des Habilitationsverfahrens am Fachbereich Erziehungswissenschaft/ Humanwissenschaften der Universität Kassel,
am 24.06.2009

 

 

Erkenntnisse über Therapieschwierigkeiten bei chronischer Depression aus der psychoanalytischen Supervision innerhalb der LAC-Studie.
Vortrag auf der 59. Jahrestagung des Deutschen Kollegiums für Psychosomatische Medizin,
vom 18. bis 21.3.2009 in Mainz

 

 

Evaluation ambulanter Behandlungen mit Katathym Imaginativer Psychotherapie.
Vortrag auf der 59. Jahrestagung des Deutschen Kollegiums für Psychosomatische Medizin,
vom 18. bis 21.3.2009 in Mainz

 

 

Zum Stand der Therapievergleichsstudie von Langzeittherapien chronisch Depressiver.
Vortrag auf der 59. Jahrestagung der DGPT in Bonn,
am 20.9.2008

 

 

Zur Psychodynamik und störungsspezifischen psychoanalytischen Therapie chronischer Depressionen nach David Taylor.
Workshop in der Klinik für Psychosomatik des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf,
am 4. April 2008

 

 

Imaginationen – Chancen für Entwicklung und Veränderung.
Vortrag auf dem Symposium „Psychotherapie, Neurobiologie und Imagination – eine neue Perspektive“,
am 20. Dezember 2006 in Halle

 

 

Ergebnisse eines risikofaktorenspezifischen Interventionsprogramms für Rehabilitanden mit chronischem Rückenschmerz.
Vortrag auf der 56. Jahrestagung des Deutschen Kollegiums für Psychosomatische Medizin,
vom 16. bis 19.3.2005 in Dresden

 

 

„Dann sind Sie ja auch Patient!“ Von der (Un-) Möglichkeit psychoanalytischer Identität in der totalitären Gesellschaft.
Vortrag anlässlich der Tagung „Psychoanalytische Identität in Deutschland“,
am 16.10.2004 in Magdeburg

 

 

Ost-Algie – Wiederkehr des Schmerzes in der Kunst.
Vortrag im Rahmen des „Forum für Psychoanalyse und Psychotherapie“ des Mitteldeutschen Instituts für Psychoanalyse Halle im Rahmen der Reihe „Psychoanalyse, Kultur und Gesellschaft“,
am 2.7.2004 in Halle

 

 

Zur Förderung der Symbolisierungsfähigkeit im Behandlungsspektrum der KIP.
Vortrag auf dem 10. Internationalen Kongress für Katathym-imaginative Psychotherapie,
vom 11.6. bis 13.6.2004 in Göttingen

 

 

Entwicklung eines Screeningtests zur Erfassung essgestörten Verhaltens bei Diabetikerinnen.
Vortrag auf der 54. Jahrestagung des DKPM,
am 20.3.2003 in Göttingen

 

 

Geschlechtsspezifische Unterschiede bei Chronifizierungsgrad und Rehabilitationserfolg bei Rehabilitanden mit chronischem Rückenschmerz.
Vortrag und Posterpräsentation (1. Posterpreis) auf der Tagung der Deutschen Gesellschaft für physikalische Medizin und Rehabilitation,
am 5.11.2002 in Hannover

 

 

Persönlichkeitsmerkmale als Indikatoren für ein Essstörungspotential bei Diabetes mellitus – Entwicklung eines Screeningtestes.
Vortrag auf der 2. Wissenschaftlichen Arbeitstagung „Essstörungen“ der Christina-Barz-Stiftung,
am 18.10.2002 in Essen

 

 

Zur Psychodynamik von Anorexia nervosa und Bulimia nervosa.
Vortrag im Tongji Medical College, Huazhong University of Science and Technology (HUST),
am 2.10.2002 in Wuhan / China

 

 

Persönlichkeitseigenschaften bei Patienten mit Diabetes mellitus.
Vortrag und Posterpräsentation auf der 53. Arbeitstagung des DKPM,
am 8.3.2002 in Ulm

 

 

Regression und Progression im psychotherapeutischen Prozess unter besonderer Beachtung imaginativer Vorgänge.
Vortrag auf der Tagung der Deutschen Gesellschaft für analytische Psychotherapie und Tiefenpsychologie (DGAPT) „Regression und Progression in der Psychotherapie“,
am 2.3.2002 in Halle

 

 

Homogener Raum und psychische Trennung.
Vortrag auf dem Symposium „Wandel und Konstanz in der Psychotherapie und Psychosomatik“ aus Anlass des 60. Geburtstages von Erdmuthe Fikentscher,
am 21.12.2001 in Halle

 

 

Einfluss stationärer orthopädischer bzw. psychosomatischer Rehabilitation auf den chronischen Rückenschmerz.
Vortrag auf der 52. Arbeitstagung des DKPM,
am 1.3.2001 in Bad Honnef

 

 

Zur Epidemiologie von Essstörungen unter 10-Klässlern einer Großstadt.
Vortrag auf der 52. Arbeitstagung des DKPM,
am 2.3.2001 in Bad Honnef

 

 

Krankheitsverarbeitung bei Patienten mit Diabetes mellitus.
Vortrag auf der 52. Arbeitstagung des DKPM,
am 2.3.2001 in Bad Honnef

 

 

Die Beziehung vom Fuchs und dem Hasen – Imaginationswege aus Orten seelischen Rückzugs.
Vortrag auf dem internationalen Symposium „Kränkung und Krankheit. Katathym-imaginative Psychotherapie bei somatischen Erkrankungen und Missbrauchstraumen“,
vom 30.6 bis 2.7.2000 in Halle

 

 

Aktuelles Schmerzverhalten bei Rehabilitanden mit chronischen Rückenschmerzen – Zusammenhang mit früher Verantwortungsübernahme.
Vortrag und Posterpräsentation (1. Posterpreis) auf der 51. Tagung des Deutschen Kollegiums für Psychosomatische Medizin,
vom 1. bis 4.3.2000 in Hannover

 

 

Ehemalige Psychotherapiepatienten in der Umbruchsituation.
Vortrag und Posterpräsentation auf der 50. Arbeitstagung des DKPM,
am 12.11.99 in Berlin

 

 

Zum Einfluss DDR-spezifischer Faktoren auf die Psychopathogenese – eine Untersuchung ehemaliger stationärer Psychotherapiepatienten/innen aus pädagogischen Berufen und einer Vergleichsgruppe.
Vortrag auf der Forschungskonferenz „Sozialistische Diktatur und psychische Folgen“ des Sigmund-Freud-Instituts,
am 12. 3. 99 in Frankfurt

 

 

Psychosoziale Faktoren bei Retinopathia centralis serosa.
Vortrag auf der 48. Arbeitstagung des DKPM,
am 13. November 1998 in Gengenbach

 

 

Psychotherapien wirken – wodurch hilft die K.I.P.?
Vortrag auf den 8. Internationalen Kongress für Katathym-imaginative Psychotherapie,
am 13.6.98 in Thun

 

 

Comorbidity of diabetes mellitus and eating disorders
Vortrag auf dem Internationalen Kongreß „Die Behandlung von Eßstörungen“,
am 11.6.98 in Stuttgart

 

 

Übertragungs- und Gegenübertragungsphantasien im imaginations-therapeutischen Prozeß.
Vortrag auf der Tagung der Deutschen Gesellschaft für analytische Psychotherapie und Tiefenpsychologie (DGAPT) „Zur integrativen Praxis analytischer Psychotherapie“,
am 28.3.98 in Halle

 

 

Welche Erwartungen haben Studierende an das Psychosomatische Praktikum und wie erfüllen sie sich?
Vortrag und Posterpräsentation (1.Posterpreis) auf der 47. Arbeitstagung des Deutschen Kollegiums für Psychosomatische Medizin (DKPM),
am 6.3.1998 in Leipzig

 

 

Erfolge und Schwierigkeiten beim Übergang von der hausärztlichen Behandlung zur psychotherapeutischen Ambulanz:
Vortrag im Rahmen der Universitäts-Tagung „Möglichkeiten und Schwierigkeiten im Umgang mit psychosomatischen Patienten“,
am 14.6.1997 in Halle

 

 

Imaginationen in der Psychoanalyse – erläutert an einem Behandlungsfall einer narzißtischen Persönlichkeitsstörung.
Vortrag im Rahmen der Mitteldeutschen Psychiatrietage,
am 18./19.4.1997 in Halle

 

 

Wunsch und Wirklichkeit der Psychotherapie in der Rehabilitation.
Vortrag auf den 101. Kongreß der Deutschen Gesellschaft für Physikalische Medizin und Rehabilitation,
am 4.10.1996 in Halle

 

 

Befindlichkeitsstörungen bei Diabetes mellitus.
Vortrag auf dem 103. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin (DGIM),
am 6.4.97 in Wiesbaden

 

 

Multimodaler Weg zur Psychoanalyse – eine exemplarische Darstellung.
Vortrag auf der Tagung der Deutschen Gesellschaft für analytische Psychotherapie und Tiefenpsychologie (DGAPT) „Analytische Psychotherapie im multimodalen Ansatz. Zur Entwicklung der Psychoanalyse in Ostdeutschland“,
am 27.4.1996 in Halle

 

 

Verlauf und katamnestische Überprüfung einer Krisenintervention mit dem Katathymen Bilderleben bei präoperativem Angstsyndrom.
Vortrag auf dem Internationalen Kongress „Kurzzeitbehandlung und Krisenintervention in der Psychotherapie und Psychosomatik“,
vom 23. bis 25.6.95 in Halle

 

 

Analytische Imaginationstherapie als angewandte Psychoanalyse.
Vortrag auf dem 7. Internationalen Kongress für Katathym-imaginative Psychotherapie,
am 20. und 21. Mai 1995 in Würzburg

 

 

Angst und Symbol – Erfahrungen mit der Katathym-imaginativen Psychotherapie.
Vortrag auf dem 7. Internationalen Kongress für Katathym-imaginative Psychotherapie,
am 20. und 21. Mai 1995 in Würzburg

 

 

Schwer einstellbarer Diabetes mellitus – eine Essstörung? Die Ulm-Hallenser Prävalenzstudie.
Vortrag auf der 42. Arbeitstagung des Deutschen Kollegiums für Psychosomatische Medizin,
vom 2. bis 4. März 1995 in Jena

 

 

Das Psychosomatische Praktikum – Erfahrungen und Reflexionen.
Vortrag auf dem Symposium zum 60. Geburtstag von Heinz Hennig,
am 15.2.1995 in Halle

 

 

Wuchern mit Balints (P) Fund.
Vortrag auf der 38. Arbeitstagung des Deutschen Kollegiums für Psychosomatische Medizin,
vom 11. bis 13. März 1993 in Ulm

 

 

BALINT-Arbeit im Erleben der Teilnehmer.
Vortrag auf dem XIII. Psychotherapie-Kongreß der Gesellschaft für Psychotherapie, Psychosomatik und Medizinische Psychologie,
am 4. September 1992 in Leipzig

 

 

Brücken zum Ganzen – Perspektiven des Psychischen.
Vortrag im Rahmen des Symposiums an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg anlässlich des 70. Geburtstages von Klaus D. Hoppe,
am 11. Juli 1992

 

 

Individuality and ecological responsibility: Psychotherapeutic reflexions.
Vortrag im Rahmen des bilateralen Symposiums „Medicin and ecology“,
am 24. Mai 1992 in Poznan

 

 

Genese und Verlauf psychogener Erkrankungen unter den Bedingungen des gesellschaftlichen Umbruchs in Ostdeutschland.
Vortrag auf der 35. Arbeitstagung des Deutschen Kollegiums für Psychosomatische Medizin,
am 15. November 1991 in Heidelberg

 

 

Der Einfluss des Interviewers, das Problem der Gegenübertragung und deren Berücksichtigung bei der epidemiologischen Untersuchung psychogener Erkrankungen.
Vortrag bei der Frühjahrstagung der Gesellschaft für Medizinische Psychologie,
am 11. Mai 1991 in Berlin

 

 

Suizidhandlung und Alkoholsucht – zwei verwandte Weisen selbstdestruktiven Verhaltens.
Vortrag auf dem Kongress der Gesellschaft für Psychiatrie und Neurologie,
am 28. Oktober 1986 in Neubrandenburg

 

 

Die Haltung zum Suizidproblem in der Geschichte bis zur Gegenwart.
Vortrag im Rahmen der Evangelischen Akademie Sachsen-Anhalt,
am 2. Mai 1986 in Darlingrode