Portrait

Ausbildung

  • Studium der Medizin und Facharztausbildungen für Psychiatrie/Neurologie sowie für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie in Halle/Saale
  • Weiterbildung zum Psychoanalytiker (DPV/IPA) und Lehranalytiker (DGPT) in Halle, Berlin und Frankfurt

 

Berufspraxis

  • nach mehrjähriger ambulanter und stationärer Berufstätigkeit in verschiedenen psychiatrischen, psychotherapeutischen und psychosomatischen Kliniken
  • 1991- 2007 Leiter der Ambulanz und Oberarzt an der Klinik und Poliklinik für Psychotherapie und Psychosomatik der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, von 2001 – 2009 auch Vorsitzender des Mitteldeutschen Instituts für Psychoanalyse Halle (MIP)
  • seit 2007 tätig am Sigmund-Freud-Institut Frankfurt, bis 2015 Leitung der Institutsambulanz
  • seit 2013 auch in eigener Praxis in Zürich

 

Lehrtätigkeit

  • 2009 Habilitation und Vertretungsprofessur am Institut für Psychoanalyse des Fachbereichs Erziehungswissenschaft/Humanwissenschaften der Universität Kassel; seitdem regelmäßige Lehre als Privatdozent im Fachgebiet Psychoanalyse der Universität Kassel, www.uni-kassel.de/fb01/
  • Lehranalytiker seit 2000: Lehranalysen, psychodynamische Selbsterfahrung, Supervisionen, Theorieseminare und Kasuistisch-technische Seminare zur Behandlungstechnik
  • Dozent für Katathym Imaginative Psychotherapie seit 1996: Methodenspezifische Selbsterfahrung, Supervisionen und Seminare,
    2001 – 2007 Tagungsleitung des Zentralen Weiterbildungsseminars der Mitteldeutschen Gesellschaft für Katathymes Bilderleben,
    2006 – 2015 Tagungsleitung des Berliner Fortbildungsseminars der Deutschen Gesellschaft für Katathym Imaginative Psychotherapie,
    2001 – 2014 Kursangebote als Referent der Lindauer Psychotherapiewochen
  • Lehrtätigkeiten im Rahmen der Medizinischen Fakultät der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg 1991-2007
  • Lehrtätigkeiten im Rahmen von Aus- Fort- und Weiterbildung von Ärzten und Psychologen: seit 1993 Balint-Gruppenleiter der Deutschen Balint-Gesellschaft, 1993 – 2005 Leitung von Balint-Gruppen für Ärzte aller Fachrichtungen im Rahmen der Akademie für medizinische Fort- und Weiterbildung der Ärztekammer Sachsen-Anhalt

 

Forschung

seit 2018 Mitarbeit im Forschungsverbund „Seelenarbeit im Sozialismus – Die ambivalente Rolle der Psychologie, Psychiatrie und Psychotherapie im Gesundheitssystem der DDR (SiSaP)“, gefördert vom Deutschen Bundesministeriums für Bildung und Forschung
seit 2012 Mitglied der Arbeitsgruppe „Psychoanalyse und Musik“
2007 – 2019 Leiter der OPD-Arbeitsgruppe der LAC-Depressionsstudie am Sigmund-Freud-Institut
Frankfurt
2009 – 2016 Klinischer Leiter der LAC-Depressionsstudie am Sigmund-Freud-Institut Frankfurt
2002 – 2005 „Risikospezifische Interventionsprogramme beim chronischen Rückenschmerz“,  VDR-gefördertes Projekt im Rahmen des Rehabilitationswissenschaftlichen Forschungsverbund Sachsen-Anhalt / Mecklenburg-Vorpommern
2000 – 2008 Evaluation ambulanter Behandlungen mit Katathym Imaginativer Psychotherapie, gefördert durch die Deutsche Gesellschaft für Katathym Imaginative Psychotherapie
2000 – 2003 „Persönlichkeitsmerkmale als Indikatoren für ein Essstörungspotential bei Diabetes mellitus – Entwicklung eines Screeningstestes“, gefördert durch das Land Sachsen-Anhalt
1999 – 2003 „Psychosoziale Faktoren bei Retinopathia centralis serosa“ – Kooperationsprojekt mit der Universitätsaugenklinik Halle
1998 – 2001 „Optimierung der Rehabilitationszuweisung beim chronischen Rückenschmerz“. BMFT-gefördertes Projekt, Rehabilitationswissenschaftlicher Forschungsverbund Sachsen-Anhalt / Mecklenburg-Vorpommern
1998 – 2001 „Epidemiologische Untersuchung von Essstörungen unter Zehn-Klässlern in der Stadt Halle“ – Kooperationsprojekt mit dem Gesundheitsamt der Stadt Halle
1995 – 1999 „Befinden ehemaliger ostdeutsche Psychotherapiepatienten unter Berücksichtigung der Umbruchsituation in Ostdeutschland – eine Katamnesestudie“
1995 – 1998 „Untersuchung zur Prävalenz von Essstörungen bei Diabetes mellitus“. In Kooperation mit der Medizinischen Poliklinik und Klinik für Innere Medizin der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg und niedergelassenen Diabetologen
1994 – 1999 „Zu den psychischen Folgen des Totalitarismus nach dem Zusammenbruch des ehemaligen Ostblocks“. Teilnahme am Projekt des Sigmund-Freud-Instituts Frankfurt, gefördert von der Volkswagen-Stiftung
1994 – 1999 „Multizentrische Studie zur psychodynamischen Therapie von Essstörungen“. Teilnahme am BMFT-Projekt

 

Mitgliedschaften
Zürcher Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie (ZGGP)
www.psychiatrie-zuerich.ch
Freud-Institut Zürich
www.freud-institut.ch
Deutsche Psychoanalytische Vereinigung (DPV)
www.dpv-psa.de
Europäische Psychoanalytische Föderation (EPF)
www.epf-eu.org
Internationale Psychoanalytische Vereinigung (IPV)
www.ipa.org.uk
Deutsche Gesellschaft für Psychoanalyse, Psychotherapie, Psychosomatik und 
Tiefenpsychologie (DGPT) e.V.  (Lehranalytiker)
www.dgpt.de
Deutsche Gesellschaft für Psychoanalyse und Musik  (Mitglied des Vorstands)
www.psychoanalyse-und-musik.de
Cinépassion – Film und Psychoanalyse
www.cinepassion.ch
Mitteldeutsche Gesellschaft für Katathymes Bilderleben und imaginative Verfahren in der Psychotherapie und Psychologie e.V.  (2000 – 2007 Mitglied des Vorstandes als Ausbildungsreferent)
http://mgkb.org
Arbeitsgemeinschaft für Katathymes Bilderleben
 und imaginative Verfahren in der Psychotherapie e.V. (AGKB)
www.agkb.de